Startseite

Selbstverständnis und Selbstvertrauen einer Nation erwachsen nicht zuletzt aus der Kenntnis und kritischen Würdigung der eigenen geschichtlichen Wurzeln.

stadtschlossPreußen ist ein prägender Teil der deutschen Geschichte. Es kritisch zu würdigen bedeutet nicht, es zu glorifizieren. Doch in der Öffentlichkeit ranken sich etliche Wahrheiten um diesen Staat – haltbare wie unhaltbare. Diese Wahrheiten den historischen Fakten gegenüberzustellen, Preußen mit anderen Nationen seiner Zeit zu vergleichen und es so in den zeitlichen Kontext zu stellen, betrachtet der Preußische Freundeskreis als dringend geboten.

Begleiten Sie uns auf dem beschrittenen Weg durch die preußische Geschichte, welche durch Aufklärung, Rechtsstaatlichkeit, Glaubens- und Pressefreiheit sowie tiefgreifende Reformen ebenso beeindruckt wie durch Aufstieg, Fortschrittswillen und Selbstbehauptung.

Die nächsten Veranstaltungen (in den Räumen des geschichtsträchtigen Logenhauses der „Großen National-Mutterloge Zu den drei Weltkugeln“, Heerstraße 28, 14052 Berlin):

Jan. 15.01.
(Mi.)
Dr. Martin Wolff

„Carl von Clausewitz – seine Theorien gestern und heute“

Feb. 19.02. (Mi.) Florian Wolf-Roskosch „Schlesien – preußisches Land?“
März 18.03. (Mi.) Klaus von Krosigk „Die Königliche Schlossterrasse und weitere Gartenanlagen am Berliner Schloss“
April 15.04. (Mi.) Dr. Michael Höhle „Berlin, Preußen und die  Katholiken“
Mai 13.05. (Mi.) Dr. Thomas Parent „Kaiserin Auguste Victoria – Engel des Friedens und der Liebe?“

Interessenbekundung